Warum ein Elektrofahrzeug

In einem Zeitalter wo der fossile Brennstoff immer teuer wird, und die Menschen sich Gedanken machen, wie man Mobilität erzielen kann ohne die Umwelt zu schaden - tritt die Frage nach alternativen Antriebssystemen immer mehr in den Vordergrund.
In den nächsten Jahren ist mit enormen Preissteigerungen bei fossilen Brennstoffen zu rechnen, basierend auf der Tatsache, dass die Vorräte an Erdöl bald zu Ende sind. 
Grundsätzlich sollten erneuerbarere Energieträger als Ersatz von fossilen  Brennstoffen zum Einsatz kommen.
Elektrische Antriebe  (Akku + Motor) haben den großen Vorteil, dass man den Strom selbst produzieren kann.
Mittels Photovoltarikanlage, Windkraftanlage oder Kleinstwasserkraftwerk kann sich im Prinzip schon jeder zu Hause seinen Strom herstellen und im Idealfall für seinen Eigenbedarf an Energie damit vollständig abdecken.
 
Im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren, liegt die Wirkleistung von Elektromotren um die 80 - 85% je nach Fabrikat und Motortyp.
Es wird daher nur ein minimaler Teil der aufgewandten Energie in Wärme umgesetzt.
 
Die Akkuforschung hat in den letzten Jahren immer bessere / kleiner Zellen mit noch höherer Energiedichte auf den Markt gebracht, was schlussendlich zu einem Durchbruch und Marktreife von Elektrofahrzeugen geführt hat.
 
Mögliche Varianten von Elektrofahrzeugen:
 
Elektrofahrrad:
Die einfachste und kostengünstige Alternative ein Elektrofahrzeug zu bekommen, besteht darin, sein herkömmliches Fahrrad in ein Elektrofahrzeug umzubauen. Mit einem finanziellen Aufwand von ca €1000  (Akku, Controller, Motor und Zubehör) hat man ein voll funktionstüchtiges Elektrofahrrad.
Die Anschaffungskosten für ein solches Fahrzeug sind aber meist bald wieder eingesparrt, wenn man es schafft so oft wie möglich auf sein herkömmliches Fahrzeug zu verzichten. Einige  Kunden berichteten uns, dass die Anschaffungskosten bereits nach ca. 5 - 6 Monaten mit dem Elektrofahrrad "eingefahren" worden sind.
Da eine Akkuladung im Schnitt um die €0,4 kostet sind die laufenden Kosten für den Betrieb des Elektrofahrrades vernachlässigbar.
Üblicherweise gehen wir mit einem Return of Invest von etwa 12 Monate aus. Wir möchten hier aber auf das Thema nicht weiter eingehen.
 
Elektroliegefahrrad:
Es besteht natürlich die Möglichkeit ein Liegefahrrad als Elektrofahrzeug zu nutzten.
Hier besteht der große Vorteil darin, dass man dadurch nahezu jeglicher Witterung trotzen kann
Details finden sie unter http://www.cabriovelo.com/
 
Elektromotorrad:
Unserer Meinung die bisher ausgereifste Lösung am Markt im Bezug auf Elektromobilität.
Elektromotorräder sind leicht im Gewicht, und benötigen daher im Vergleich zu Elektroautos nicht so große Batterien.
Die Reichweite der am Markt befindlichen Elektromotorrädern beträgt um die 100 - 170km
Zero Motorcycles Motorräder können Sie auch bei GreenRoad erwerben - da wir Vertriebspartner dieser Marke sind.
 
FunGefährte
Rund um die herkömmlichen Elektrofahrräder entwickeln sich auch verschiedene Fahrzeuge für den Fun / Spass Sektor
hat eine komplettes Antriebssystem für DownHill Fahrräder entwickelt.
 
Elektroautos
Die sicherlich interessanteste Sparte im Bereich der Elektromobilität.
Hier kämpfen die großen Automarken um ihre Marktanteile. Die derzeitige Marktentwicklung sieht sehr vielversprechend aus, und man kann gespannt sein was es an neuen Fahrzeugen in den nächsten Jahren geben wird. Die Preise dieser Fahrzeuge sind leider noch ein wenig zu hoch.